Meine CloudWelt Teil 1 – Dropbox

Moin Moin,

für den einen oder anderen mögen die folgenden drei Teile der CloudWelt Blog Reihe wahrscheinlich von Interesse sein. Es soll darum gehen, wie ich verschiedene Dinge auf Cloud Dienste ausgelagert habe. Sicherlich wird dies nicht jedermanns Sache sein. Vielleicht entwickelt sich in den Kommentaren ja eine Diskussion, und ja, ich gebe die Hoffnung nicht auf 😀

Im ersten Teil dreht es sich um die Dropbox.
Den meisten wird dieser Dienst sicherlich ein Begriff sein, für den Fall das nicht, verlinke ich mal folgenden Wikipedia Artikel Was ist die Dropbox. Man hat, wenn man sich kostenlos registriert 2 GB Speicher zur Verfügung. Durch Werbung habt ihr die Chance 250 MB mehr zu bekommen. Und der, der euch wirbt kriegt ebenfalls 250 MB GratisSpace. In diesem Sinne hier mein Dropbox Ref. Link 😀 , denkt dran, wir alle haben was davon 😉

Um mal strukturiert anzufangen, es gibt für Mac und für Windows; und soweit ich weiß sogar auch für Linux, ein Dropbox Programm welches man sich herunterladen kann. Dieses erstellt auf dem eigenen PC einen Dropbox Ordner. Alles, was man in diesen Ordner packt wird mit den Dropbox Ordnern synchronisiert. Andersrum genauso, sprich ich packe irgendwo etwas über das Web Interface in die Dropbox, dann landet diese Beispieldatei auch in meinem PC/Mac Dropbox Ordnerm bzw. es landet auf der Festplatte ebenso. Denn Dropbox hat nicht nur online Sync. Sprich die Dateien im Dropbox Ordner sind nicht nur Zugriffe auf den Dropbox Ordner, sondern sie sind tatsächlich auf eurer Festplatte vorhanden. Wenn ihr Dateien in euren Public Ordner packt könnt ihr diese Datei, durch einen speziellen Link den ihr generiert, mit anderen Usern, die z.B. gar nicht die Dropbox haben teilen. Zusätzlich kann man mit anderen Dropbox Usern auch ganze Ordner teilen.

Zusätzlich gibt es inzwischen die offizielle Dropbox App für iOS und für Android. Bei iOS könnt ihr Sachen euch angucken, auf dem iPad Word Dokumente, soweit ich weiß, sogar z.B. in Pages öffnen und Bilder hochladen. Auf Grund der anderen Betriebssystem Struktur bietet Dropbox auf Android noch mehr Funktionen. Z.B. geht ihr in die Gallery, wählt ein Bild aus und klickt auf Share. Dann könnt ihr direkt Dropbox auswählen und das Bild wird im Hintergrund hochgeladen. Zusätzlich kann man auch MP3 Dateien hochladen, oder Videos etc. Unter Windows Phone 7 gibt es eine ThirdParty Dropbox App. Der Funktionsumfang ist dort aber noch beschränkter, als unter iOS. Ihr könnt nur Dateien ansehen, sie (Office Dateien als Beispiel) zwar mit dem integrierten Office öffnen, aber nur dann wieder auf dem Gerät direkt speichern und nicht in der Dropbox. Ich hoffe sehr, dass dies nochmal anders wird.

FAZIT:

Ich persönlich nutze die Dropbox wirklich täglich. Ich empfinde diesen Dienst als sehr praktisch, sehr schnell, sehr Absturz resistent und möchte eindeutig nicht mehr ohne 😀

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn