[OMT] Jiayu G4 Advanced Test

Jiayu G4 Advanced

Moin Moin,

Da es dieses mal ja nicht nur einen schriftlichen, sondern auch einen Test in Videoform gibt, werde ich mich dieses mal etwas kürzer halten 🙂

Es geht um das Jiayu G4 Advanced, welches mir freundlicherweise von nozoll.de für diesen Test zur Verfügung gestellt wurde.
Bevor das Testgerät kam, dachte ich mir so “Hmm, was wird mich denn da erwarten”. Ich glaube, so würde es nicht nur mir gehen. Ich wage einfach mal zu behaupten, dass die meisten nicht das beste mit dem Begriff “China Handy” assoziieren. Und jetzt nehme ich eigentlich das Fazit vorweg: Ich habe mich getäuscht 🙂

Lieferumfang

  • Jiayu G4 Advanced
  • 3000 mAh Akku
  • USB Lade/Datenkabel
  • USB Netzstecker
  • (für eine Zuzahlung von 10€ (Originalpreis 14,99€) legt nozoll das Original Jiayu Headset bei)

Die technischen Daten lesen sich für ein Gerät dieser Preisklasse, 289,99€ kostet es übrigens bei nozoll, wahrlich gut.
Das Jiayu G4 Advanced kommt mit Root und wird von nozoll auf Deutsch eingestellt ausgeliefert mit installierten Google Apps und einer deutschen Tastatur.
Angetrieben wird das Gerät von einem MTK6589T 1.5Ghz Quad-Core Prozessor. Diesem zur Seite stehen 2GB RAM und eine SGX544 GPU. Dies reicht aus, um auch anspruchsvolle Spiele wie z.B. Real Racing 3 ohne Ruckler spielen zu können. Insgesamt gab es, wenn überhaupt, sowieso viel weniger Mikroruckler als bei meinem Nexus 4 zum Beispiel. Das Jiayu G4 Advanced ist übrigens ein Dual SIM Gerät, was schon recht cool ist. Eine Sim Karte erfordert das Micro Sim Format, die andere das Mini Sim Format, welches man sicherlich noch von alten Handys kennt. Beide Karten können gleichzeitig aktiv sein und Ihr könnt in den Einstellungen einstellen, welche Karte für Datenverbindungen, Telefonie usw. genutzt werden soll. NFC ist leider nicht verbaut. Aber darüber kommt man schon hinweg ;). Obwohl es defintiv ein Nice to have gewesen wäre.
Als internen Speicher gibt es 32GB, den man mit einer Micro SD Karte noch mal bis auf 64GB erweitern kann, sprich 64GB Karten sollten ohne Probleme akzeptiert werden. Die Maße des Gerätes sind 133x65x10 mm und das Gewicht beträgt so in etwa 152 Gramm. Das Nexus 4 hat dagegen folgende Maße: 133,9×68,7×9,1 mm. Ihr seht also, dass das G4 Advanced nicht so breit ist. Dafür lässt es sich, in meinen Augen, aber auch besser halten als das Nexus 4.
Ins Internet geht Ihr über GPRS/EDGE oder auch UMTS bzw. HSPA+. Alternativ steht WLAN im a/b/g und n Standard zur Verfügung. Als Betriebssystem steht natürlich Android zur Verfügung. In diesem Fall haben wir es mit der Version 4.2.1 zu tun. Die Back Kamera löst auf mit 13MP und nimmt Videos in 1080p auf. Die Front Kamera löst mit 3MP auf. Das IPS Display aus Gorilla Glass löst auf mit 1280×720 Pixel und bringt es somit auf eine Pixeldichte von 312 PPI.

Kamera

Wie schon erwähnt, löst die Kamera mit 13 Megapixeln auf. Trotzdem war ich ehrlich gesagt von der Qualität der Bilder etwas enttäuscht. Ohne Zweifel muss man sich bei einem Vergleich von Smartphones immer im selben Preissegment bewegen. Trotzdem sind viele Bilder einfach irgendwie zu hell und teilweise auch etwas zu verwaschen. Wenn man dagegen näher an das Objekt herangeht, werden die Bilder deutlich genauer. Allerdings sind auch da die Farben, in meinen Augen, nicht sehr genau. Sie wirken teilweise irgendwie zu künstlich. Damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt, habe ich hier bei flickr eine Anzahl Testfotos hochgeladen.

Akku

Eigene Rubrik für den Akku? Ja, Ihr seht richtig. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh. Nach dem ersten Laden hatte ich erst die Vermutung, er sei defekt. Innerhalb von nur wenigen Stunden hatte ich ihn, mit nicht viel Gebrauch, so weit herunter, dass sich das G4 Advanced von alleine ausschaltete. Doch nach dem zweiten Laden waren meine Sorgen verflogen.
Mit meinem normalen Gebrauch (mehrere Mail Push Konten, Musik und Podcasts über Bluetooth Kopfhörer, Twitter, appnet, Google+, viele Bilder knipsen und sogar ab und an mal Ingress) kam ich auf eine Akkulaufzeit von mindestens einem, eher anderthalb bis zwei Tagen. Das hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Wenn jetzt allerdings jemand intensiv z.B. Ingress spielt, dann wird man wohl auch da um ein Akkupack nicht herum kommen.

Speicher

Und weiter geht es mit dem Speicher. Dieser hat eine interne Kapazität von 32 GB. Dies ist aufgeteilt in “Interner Speicher” von ca 1,6 GB und dem “Telefonspeicher” von etwa verfügbaren 26,7 GB. Wenn man nun Apps installiert, werden kleine Teile im internen Speicher installiert und der größte Teil auf den Telefonspeicher ausgelagert. Ihr solltet also gut mehrere große Spiele und noch andere Apps installieren können. Interessanterweise ließen sich Apps nicht auf dem Telefonspeicher auslagern, wenn man eine Micro SD Karte eingelegt hatte, obwohl man dies in den Einstellungen eigentlich auswählen konnte. Wieso das so ist, woran das liegt, das weiß ich leider nicht und auch nozoll.de war diese Information fremd. Wenn man es allerdings weiß, ist es in Ordnung. Obwohl es eventuell doch störend sein kann, bzw. am Anfang verwirrend, wenn man es eben nicht weiß.

Display

Wenden wir uns doch einmal noch kurz dem 4,7 Zoll Display zu. Wie oben bereits erwähnt, löst es mit 1280×720 Pixeln auf und kommt somit auf 312 PPI. Obwohl es keine Full HD Auflösung hat, ist es vollkommen klar, klasse beleuchtet und man kann es sogar gut im direkten Sonnenlicht ablesen, wenn man die Beleuchtung entsprechend hochstellt. Der Ablesewinkel ist klasse, steht in meinen Augen dem iPhone in nichts nach, wenn man darauf wert legt.

Kritikpunkte

  • kein NFC
  • Kamera macht nicht wirklich klasse Fotos
  • am Anfang Probleme mit dem Speicher
  • die Sensorbedientasten sind nicht beleuchtet (obwohl man sich auch da schon dran gewöhnen kann 😉 )
  • Erkennung des Standortes via GPS dauerte bis zu zwei Minuten

Fazit

Nu isser doch länger geworden, als ich gedacht habe. Also dass diese Testberichte auch immer ihr Eigenleben entwickeln müssen 😉
289,99€ müsst ihr für das Jiayu G4 Advanced auf den Tisch legen. Dafür bekommt ihr ein Dual Sim Handy, welches sich bis auf ein paar Kleinigkeiten keine erkennbaren Schwächen leistet. Das 4,7 Zoll Display hat mir wirklich Spaß gemacht und auch im alltäglichen Gebrauch hat sich das G4 Advanced keine erkennbaren Hänger geleistet. Solltet Ihr mit dem installierten ROM nicht zufrieden sein, dann könntet Ihr zum Beispiel mal hier schauen, ob Ihr nicht ein passendes Custom ROM findet.
Das einzige, was mich wirklich störte, war der langsame, beinahe lahm zu nennende, GPS Fix. Es konnte, wie oben erwähnt, bis zu zwei Minuten dauern, bis mein Standort erkannt wurde. Und dies, trotz installiertem GPS Fix aus dem Play Store.
Trotzdem, das Jiayu G4 Advanced hat mir in dieser Woche wirklich Spaß bereitet und es fällt mir sogar ein wenig schwer, es wieder zurückzuschicken.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn

  • m2k

    Habe mein G4 adv. nun seit ein paar tagen. Kann dem Test nur zustimmen. Für das Geld ist das ein wirklich Klasse Smartphone – bin voll zufrieden.

    • Schön das dir das Gerät gefällt. Viel Spaß damit.