[OMT] Alcatel One Touch Fire Test

Alcatel One Touch Fire

Moin Moin,

endlich, er ist da 🙂

Nachdem bereits das Hands-On, Testbilder und ein Testvideo vom Alcatel One Touch Fire online gegangen sind, folgt nun der lang erwartete Testbericht.

Da ihr hier meine ersten kleinen Worte zu dem Gerät einsehen könnt, werde ich mir eine erneute Auflistung von den technischen Daten sparen und gewissermaßen gleich zum "Eingemachten" kommen. Noch einmal zur Erinnerung: das Alcatel One Touch Fire wurde mir von Congstar zur Verfügung gestellt und kostet dort 89,99€. Ist das Gerät den Preis wert oder nicht? Das klären wir hoffentlich jetzt.

Display

Das 3,5 Zoll große Display des Gerätes löst mit 320×480 Pixeln auf und kommt somit auf 165 ppi.

Die Werte klingen vielleicht gar nicht so schlecht, das Ergebnis ist aber leider ziemlich furchtbar. Das Display ist pixelig. Die Farben sind schwach, es ist nicht sonderlich hell und weder macht es Spaß, Bilder anzuschauen, noch Spiele zu spielen.

Beschränkt man sich aber auf telefonieren, im Internet surfen und so Dinge wie E-Mail, Kalender, etc., dann reicht die Auflösung auf jeden Fall aus.

Haptik

Ein kleines Wort zu der Haptik des Alcatel One Touch Fire. Obwohl nur aus Kunststoff, ist die Haptik einfach toll. Das Gerät liegt mit seinen 108 Gramm Gewicht und seinen Maßen von 115×62,3×12,2 Millimetern einfach toll in der Hand. Nichts knarzt, nichts wackelt. Der Akku-Deckel sitzt bündig. Einfach alles klasse.

Firefox OS

Das Betriebssystem sollte man natürlich auch nicht außer Acht lassen.

Kein WebOS, kein iOS, kein Android, kein Windows Phone. Nein, in diesem Fall kommt Firefox OS zum Einsatz. Was ist hier anders? Die verfügbaren Apps sind im Prinzip alles WebApps. Sie sind mit HTML, CSS und JavaScript realisiert. Dies hat den Vorteil, dass die Apps alle recht klein sind. Nachteil ist, dass fast keine der Apps offline wirklich verfügbar sind, Standard Apps wie Kamera, etc. ausgenommen. Ebenfalls sehen die Apps nicht wirklich klasse aus. Da ist man von iOS, bzw. inzwischen ja auch von Android deutlich Schöneres gewöhnt.

Recht schick ist noch, dass man in der Notification Bar Shortcuts für Einstellungen wie WLAN Ein/Aus, Flugmodus, usw. findet. Der Browser der Wahl bzw. der einzige Browser des Gerätes ist natürlich der Firefox Browser. Der verrichtet seine Arbeit ganz gut, enttäuscht aber doch, weil zum Beispiel kein Sync mit der Desktop Version des Firefox Browsers möglich ist. Klar, Firefox OS wird noch weiter entwickelt und so, aber gerade das mit dem Browser finde ich schon wirklich schwach. Was recht schön ist, der Sync mit Google Kontakten, Kalender Daten und so funktioniert einfach und gut. Leider gibt es zum Beispiel aber keine Google+ App und man muss auf die mobile Web View zurückgreifen. Trotzdem, es könnte wohl interessant werden, die weitere Entwicklung von Firefox OS zu beobachten.

Kamera

Die Kamera, nun ja. Ich hoffe ja immer noch, dass ich in diesem Testbericht einen wirklich positiven Punkt entdecke. Die Kamera hat 3,15 Megapixel und nimmt Videos in 640×480 auf. Ein Video binde ich am Ende des Testes ein, Testbilder findet ihr hier bei flickr. Leider wissen weder die Bilder, noch die Videos wirklich zu überzeugen. Für den einen oder anderen Schnappschuss mag es aber dennoch angehen.

Fazit

Kommen wir nun also schon zum Fazit. Nie habe ich mich schwerer getan, das gebe ich gerne und offen zu. Ich frage mich ja immer noch, warum es dieses Gerät gibt.

Das Alcatel One Touch Fire sieht in Orange extrem sexy aus und fühlt sich auch so an. Der 1.400 mAh starke Akku hält gut seine ein bis zwei Tage durch. Das Display ist, wenn überhaupt, mittelmäßig. Videos kann man sich mit der Kamera schenken, Bildqualität reicht für Schnappschüsse. Standard Aufgaben, ein bisschen Mail, Browser und so erledigt es schnell und gut. Es kostet 89,99€. Wenn ich mir nun aber vorstelle, dass es das Motorola Moto G in 16 GB für 199€ gibt Motorola Moto G 16 GB Amazon Aff.-Link, dann kann ich nicht anders, als folgendes auszusprechen:

In der Not, wenn ihr wirklich nicht mehr ausgeben könnt und eure Ansprüche nicht wirklich hoch sind, dann greift beim Alcatel Gerät zu. Denn, wie gesagt, die Standard Aufgaben macht es einwandfrei. Wenn ihr allerdings nur ein günstiges Gerät braucht, aber Spielraum habt beim Ausgeben eures Geldes, dann kann ich eigentlich nur die Empfehlung geben, zum Beispiel zum Moto G oder auch zu einem eventuell gebrauchten Nexus 4 zu greifen.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn

  • GGab

    Moin Nicolas!

    Guter Testbericht! Knapp & informativ, gut zu lesen! Die von dir angesprochenen Kritikpunkte sehe ich ebenfalls als problematisch an. Das Display bzw. dessen Größe/Pixeldichte ist zwar Stand der Technik von vor drei Jahren, aber imho für das One Touch Fire als Einsteiger Smartphone ganz ok.

    Die Kamera ist dem Preis angemessen. Jedoch wären zumindest 5 Megapixel schon gut…

    MfG
    GGab