[OMT] Kindle Fire HDX 7 Zoll Test

Amazon Kindle Fire HDX 7 Zoll

Moin Moin,

Es gibt mal wieder was zum testen 🙂

Und zwar wurde mir vor einiger Zeit der Kindle Fire HDX freundlicherweise von Amazon zur Verfügung gestellt. Nachdem ich jetzt einige Zeit hatte, das Gerät gewissermaßen "auf Herz und Nieren" zu prüfen, kommt hier der Test.

Lieferumfang

  • Kindle Fire HDX
  • USB Ladekabel
  • Quick Start Guide

Leider ist weder ein Headset, noch ein USB Netzstecker vorhanden. Allerdings hat man meistens wohl heutzutage sowohl das eine, wie auch das andere eh zu Hause liegen. Also kann man schon irgendwie darüber hinwegsehen. Im Kaufpaket ist wohl ein Ladegerät vorhanden.

Technische Daten

  • Quad-Core Snapdragon 800 Prozessor, getaktet mit 2,2 GHz
  • Adreno 330 GPU
  • 16 GB Speicher
  • 7 Zoll Display, Auflösung 1920×1200 Pixel (323 ppi)
  • Fire OS 3.0 Mojito Betriebssystem, welches auf Android basiert
  • Frontkamera (720p Videoaufnahmen)
  • 303 Gramm Gewicht

Akku

Der Akku im Tablet ließ sich bei mir mit dem iPad Ladegerät in etwa fünf Stunden komplett aufladen.

Mit wirklich intensiver Benutzung, Spiele, surfen, Musik hören und so hielt er mindestens zwei, eher drei Tage durch. Das ist für ein "Konsumier Tablet" in meinen Augen ein wirklich feiner Wert.

Das Tablet/Benutzung

Sieben Zoll Display, Stereo Lautsprecher, ganz schickes Design in schwarz – Herz, was begehrst du mehr?

Nun, zum Beispiel, richtiges Android. Fire OS basiert zwar auf Android. Die bekannte Oberfläche und/oder die bekannten Google Apps, wie z.B. den Play Store sucht ihr vergeblich. Könnt ihr ohne Root und so auch nicht nachinstallieren. Allerdings ist z.B. trotzdem der Sync mit Google, Yahoo, etc. möglich, was Mails, Kontakte und Kalender angeht. Das Mail Programm erledigt sowieso seine Sache gut. Leider ist man auf den, wenn auch schnellen, Silk Browser angewiesen. Den Chrome Browser kann man so leider nicht installieren. Im Test durfte ich nicht nur das Tablet Amazon Aff. Link, sondern auch die passende Origami Lederhülle Amazon Aff. Link für das Tablet testen. Wenn ich finde, dass das Kindle Fire HDX mit 16 GB bei 199€ startet und das ein echt fairer Preis ist, so empfinde ich die 54,99€ für die Original Hülle doch als zu hoch und beinahe unverschämt. Klar, sie hält perfekt, unterstützt durch Magneten den automatischen Lock und Unlock des Displays und sieht echt schick aus, aber soviel Geld …

Ob es das einem Wert ist, oder auch nicht, das muss jeder selber entscheiden.

Ansonsten, das Tablet sieht ohne Zweifel edel aus und liegt auch gut in der Hand. Das Display hat mich im Test wirklich überzeugt, ebenso die Geschwindigkeit. So ein schnelles Android Tablet, egal ob in der normalen Bedienung, wie auch bei Spielen und Co. Auch das Display leistet sich keine Schwächen. Hell, perfekt ausgeleuchtet und eine tolle Auflösung, wirklich super.

Besonderheiten

Lovefilm Integration, Audible Integration und natürlich der riesige Amazon Shop.

Seid ihr Prime Kunde, könnt ihr auch Bücher ausleihen.

Für Konsumenten ist wirklich eine Menge im Angebot.

Fazit

Kommen wir schon zum Fazit. Ein wenig ratlos lässt mich das Kindle Fire HDX zurück, das gebe ich gerne und ganz offen zu.

Erstens sind mir persönlich 7 Zoll für ein Tablet doch zu klein. Und wenn man das Display Format vom iPad gewöhnt ist, dann kommen einem die 16:9 vom Fire HDX doch reichlich störend vor, jedenfalls wenn man etwas anderes will als spielen und Videos schauen. Zweitens habe ich aber, außer dem iPad, noch nie ein so schnelles Tablet in der Hand gehabt. Da weiß das Kindle Fire HDX wirklich zu überzeugen. Wiederum hat man aber, wie oben erwähnt, ohne weitere Anstrengungen keinen Zugriff auf den Google Play Store. Man ist also auf das Angebot von Amazon angewiesen. Fängt man z.B. in der Android Welt neu an, sollte das kein Problem darstellen, da ihr ja die Amazon Android Apps auch auf anderen Android Geräten nutzen könnt. Habt ihr aber schon einen Haufen Android Apps, dann kann ich von einem Amazon Tablet eigentlich nur abraten. Schließlich müsstet ihr euch dann so gut wie alle Apps wohl ein zweites Mal kaufen.

Auch beim Lesen hat mich das Tablet nicht überzeugt. Ich mag einfach nicht auf beleuchteten Bildschirmen lesen, entweder richtiges Papier oder einen "richtigen" Kindle, sprich mit eInk Display.

Was will man nun also machen? Wollt ihr spielen, Filme schauen und Musik hören, sprich Dinge konsumieren und euch sind 7 Zoll nicht zu klein, dann könnt ihr beinahe bedenkenlos zuschlagen.

Wollt ihr aber lesen, vielleicht euch wirklich mit dem Tablet arbeiten, sprich nicht nur konsumieren, sondern auch produktiv sein, dann tut es mir Leid. Aber dann schaut doch eher Mal in Richtung iPad.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn