[OMT] LG G Pad 8.3 Test

LG G Pad 8.3

Moin Moin,

Ich habe da mal wieder was zum Testen bekommen. Und zwar dreht es sich heute um das LG G Pad 8.3, welches mir freundlicherweise von LG für diesen Test zur Verfügung gestellt wurde. Wie man dem Namen entnehmen kann, ist es ein 8,3 Zoll Tablet. Und wie es sich schlägt, das lest ihr jetzt.

Lieferumfang:

  • LG G Pad 8.3
  • Ladegerät
  • Datenkabel
  • Kurzanleitung

Technische Daten:

Schauen wir uns an, was wir da so haben. Das wäre einmal das Betriebssystem, in diesem Fall natürlich Android, in der Version 4.2. Das Display ist ein TFT LCD Full HD IPS Display, im 16:9 Format, 8,3 Zoll groß mit einer WUXGA Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Damit erreicht es 273 ppi. Bilder und Videos könnt ihr natürlich auch machen. Die Kamera löst mit 5 Megapixeln im Format 2560 x 1920 Pixeln auf. Full HD Videoaufnahmen (1920 x 1080 Pixel) sind möglich. Die Kamera auf der Vorderseite löst mit 1,3 Megapixeln auf und taugt somit eher für kleine Selfies oder auch mal für den einen oder anderen Videochat. Angetrieben wird das LG G Pad 8.3 von einem Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor. Dies ist in diesem Fall ein 1,7 GHz Quad-Core Prozessor. Ihm zur Seite stehen eine Adreno 320 GPU und 2 GB RAM. Der interne Speicher beläuft sich auf 16 GB. Davon sind etwas mehr als 11 GB verfügbar. Allerdings ist dieser via microSD Karte für bis zu 64 GB aufrüstbar. WiFi im 802.11 a/b/g/n Standard wird unterstützt. Ebenso ist Bluetooth 4.0, DLNA und Miracast Unterstützung an Bord. Die Maße und das Gewicht des Tablets will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. 216,8 x 126,5 x 8,3 mm ist das Gerät groß und es wiegt 337,9 Gramm.

Kamera:

Über den Sinn oder Unsinn von Kameras in Tablets kann man sich ja einfach grundsätzlich mal streiten. Habe ich hier aber nicht vor ;).

Die Kamera macht mit ihren 5 Megapixeln recht gut Bilder. Sie überzeugen mit natürlichen Farben. Wenn es um Schärfe geht, besonders beim Zoomen, verlieren sie aber und enttäuschen. Wer sich einen eigenen Eindruck machen will, hier geht es zu dem entsprechenden flickr Album mit einigen Testbildern.

Format:

Nur ein bis zwei Sätze zu dem Format des Tablets. 8,3 Zoll liegen mir definitiv mehr, als ein 7 Zoll Tablet. Trotzdem kommt es einem gegenüber den 9,7 Zoll eines iPads dann doch klein vor, mir eigentlich zu klein. Auch komme ich mit dem 16:9 Format nicht wirklich gut klar. Zum Filme Gucken und auch zum Spielen mag es ideal sein, zum normalen Arbeiten oder Surfen ist mir ein 4:3 Format aber doch lieber.

Akku:

Der SiO + Li-Ion Akku hat eine Kapazität von 4600 mAh. Mit starker Benutzung (Push Mail, surfen, soziale Netze, Spiele spielen) bin ich auf eine gute Laufzeit von dreieinhalb Tagen gekommen. Wenn man sich also einschränkt oder das Tablet nur zum Mailen z.B. nutzt, kann ich mir Laufzeiten von einer Woche oder auch mehr recht gut vorstellen.

Benutzung & Haptik:

Auf dem LG G Pad 8.3 läuft, wie oben schon erwähnt, Android 4.2. Darüber hat LG seine eigene Oberfläche gelegt, die z.B. die nützlichen Q-Slide Anwendungen mitbringt, womit ihr den Browser und einige andere Apps einfach über anderen Apps öffnen könnt. Auch mit an Bord ist die Knock-On Funktion, sprich: ihr tappt zweimal auf das Display, um es zu sperren bzw. zu entsperren. Dies funktioniert aber schlechter, als es beim LG G2 funktioniert hat. Ob dies am Display oder vielleicht an der Software liegt, das vermag ich nicht zu sagen. Was euch auch zur Verfügung steht, ist die Möglichkeit, wie beim G2 mit drei Fingern bis zu drei Anwendungen zur Seite wegzusliden und von da dann wieder zu öffnen und weiter zu benutzen. Dies macht natürlich auf einem Tablet deutlich mehr Sinn als auf dem kleineren Smartphone Display. Auch habt ihr eine integrierte Infrarot Fernbedienung in dem Tablet. Leider stehen für Fernsehgeräte deutlich weniger Hersteller zur Verfügung als noch beim G2. Keine Ahnung, wieso LG da gespart hat.

Man könnte natürlich darüber meckern, dass auf dem Tablet nur Android in der Version 4.2 läuft. Wir haben schließlich schon 4.4.2 Zeit eigentlich. Allerdings läuft das Tablet super schnell und leistet sich wirklich keinerlei Ruckler. Auch die LG Oberfläche weiß mir wieder Spaß zu machen, sowohl optisch wie auch funktional. Aus Gründen der Sicherheit sehe ich es ein, dass man die neuesten Updates haben will. Ansonsten habe ich hier mit 4.2 aber nichts gefunden, was mir irgendwie fehlte.

Das war es zur Software. Kommen wir mal eben noch zur Hardware. Aluminium/Kunstoff Gehäuse, fast randloses Display und Stereoboxen auf der Rückseite. Das LG G Pad 8.3 ist ein wirklicher Handschmeichler und lässt sich, auch auf Grund des recht geringen Gewichtes, wunderbar mit einer Hand halten. Toll LG.

Fazit:

Und da sind wir wieder beim Fazit. Das LG G Pad 8.3 kostet zur Zeit 285,00 Euro bei Amazon LG G Pad 8.3 Amazon Affiliate Link. Für den Preis bekommt ihr ein Tablet, was sowohl mit seiner Haptik wie auch mit der verwendeten Hard- und Software mich überzeugt hat.

Allerdings will ich auch noch einmal die Minuspunkte erwähnen. 8,3 Zoll Display ist mir etwas klein, das 16:9 Format ist nicht meins. Und es gibt halt noch, im Gegensatz zu iPad und iOS, einfach wenige Android Apps, die wirklich an ein Tablet angepasst sind. Wer sich daran aber nicht zu stören weiß, der kann bei dem G Pad unbesorgt zuschlagen.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn