[OMT] Nokia Lumia 830 Test

Nokia Lumia 830

Moin Moin,

manch einer mag es verstehen, manch einer aber eben auch nicht. Ich bin ein bekennender Fan vom Windows Phone OS und besonders auch von den Lumia Smartphones. Nun habe ich für diesen Test das Lumia 830 zur Verfügung gestellt bekommen, wofür ich recht herzlich danke sagen möchte an dieser Stelle. Und ob ich das Gerät nun gut finde, oder doch eher nicht, das erfahrt ihr beim Lesen der nachfolgenden Zeilen.

Lieferumfang:

  • Nokia Lumia 830
  • Nokia Micro-USB-Schnelladegerät AC-50
  • Nokia Akku BV-L4A, 2200 mAh
  • Bedienungsanleitung

Technische Daten:

  • GSM / HSPA / LTE
  • 139,4 x 70,7 x 8,5 mm
  • 150 Gramm
  • Nano-SIM
  • 5 Zoll IPS LCD Display, 1280 x 720 Pixel Auflösung, 294 ppi
  • Microsoft Windows Phone 8.1 Denim
  • Qualcomm Snapdragon 400 CPU, Quad-core, 1,2 GHz, Cortex-A7
  • Adreno 305 GPU
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (10,72 GB verfügbar)
  • microSD Erweiterung, bis zu 128 GB
  • 0,9 Megapixel Frontkamera, 720p Video
  • 10 Megapixel Rückkamera, 3520 x 2640 Pixel Auflösung, 1/3.4“ Sensor, Carl Zeiss Optik, 1080p@30fps Video
  • WiFi 802.11 a/b/g/n
  • Bluetooth 4.0
  • 2200 mAh Akku
  • SAR-Wert: 0.46 W/kg (Kopf) / 0.59 W/kg (Körper)

wp_ss_20150219_0001

Benchmark:

Natürlich habe ich auch beim Lumia 830 den AnTuTu Benchmark in der Version 0.8.0 beta durchlaufen lassen.

Beim Ergebnis kommen wir auf 12065 Punkte. Wenn man dies nun vergleicht mit Android Top-Modellen oder so wird einem auffallen, wie niedrig der Wert doch ist. Dazu kann ich nur sagen, das Lumia 830 läuft im normalen Betrieb vollkommen flüssig. Seit dem Denim Update startet auch die Lumia Kamera App endlich so schnell, wie man es sich immer gewünscht hat. Ganz gewaltige 3D-Spiele macht natürlich weder die CPU noch die GPU mit. Wer aber einfach ein flottes und immer gut funktionierendes Gerät möchte, der macht mit dem Lumia 830 bestimmt nichts verkehrt.

Akku:

Der Akku des Lumia 830 hat eine Kapazität von 2200 mAh. Klingt vom Nennwert her nicht allzu viel. Ich kann euch aber sagen, er hat sich als vollkommen ausreichend erwiesen. Ich weiß ja immer nicht ganz genau, welche „Rocket Science“ 😉 Windows Phone da macht. Auf jeden Fall hatte ich bei nicht wirklicher Einschränkung in der Benutzung am Abend ganz locker immer noch so um die 30 – 35 Prozent Akku übrig. Nun habe ich mir angewöhnt, grundsätzlich mein Smartphone abends aufzuladen, damit es am nächsten Tag wieder voll für mich da ist. Aber anderthalb, wenn nicht sogar zwei Tage bei Einschränkung sind mit dem Lumia 830 ohne viel Mühe zu erreichen.

Kamera:

Die Kamera des Lumia 830, welche, wie oben erwähnt, eine Auflösung von 10 Megapixel hat, hat mich überzeugt. Die Videos können mit gutem Bild und klarem Sound glänzen, wobei sicherlich auch der optische Bildstabilisator hervorragende Arbeit leistet. Auch die Bilder wussten mir zu gefallen. Man kann entweder JPEG Bilder schießen oder JPEG+DNG Bilder. Dies ist eine Tatsache, die sicherlich den Leuten gefallen wird, die ihre Bilder perfekt bearbeiten wollen. Die Bilder waren vielleicht ab und an ein wenig hell. Aber sie zeigten so gut wie kein Bildrauschen, knackige, klare Farben und gute Kontraste. Ganz klar Daumen hoch für die Kamera.

Ein Testvideo binde ich wie immer am Ende des Testes ein. Und wer sich von der Qualität der Bilder ein eigenes Bild machen will, der möge einfach diesem Link zu flickr folgen.

wp_ss_20150211_0002

Über das Gerät:

So viel Positives über das Gerät habe ich ja schon geschrieben…, und das ist noch nicht alles. Unter dem Display des Lumia 830 findet man die typischen Windows Phone Buttons – als kapazitive Buttons. Da wären Zurück, Windows Taste und die Suchen Taste, die inzwischen ja Cortana öffnet. Die Buttons reagierten in meinem Test immer wunderbar. Probleme gab es da keine. An der Oberseite des Gerätes findet man den Micro-USB Anschluss (hier würde er mir unten ja besser gefallen) und den Klinke-Anschluss für Kopfhörer, etc. (den finde ich ja an der Oberseite genau richtig aufgehoben). Auf der rechten Seite des Gerätes sind die Lautstärkewippe, der Powerbutton und der dedizierte Kameraknopf untergebracht. Erst hatte ich gedacht, die Tasten auf linke und rechte Seite aufzuteilen wäre besser gewesen. Aber man gewöhnt sich doch äußerst schnell daran.

Die Rückseite, bei meinem Testgerät übrigens in der Farbe orange gehalten, kann man abnehmen, um den Akku zu wechseln und SIM und/oder microSD Karte einzusetzen oder zu wechseln. Man kann natürlich auch die Rückseite gegen andere Farben austauschen. Dies bietet noch eine weitere nette Möglichkeit der Individualisierung. Die gesamte Optik, eigentlich eckig aber hier und da mit leichten Rundungen, gefällt mir ausnehmend gut. Windows Phone 8.1 mit dem Denim Update war bei mir bereits vorinstalliert. Wie ich es unter „Benchmark:“ schon erwähnt habe, das ganze System rennt einfach. Alles läuft äußerst flüssig. Hier und da macht sich dann der mit 1 GB nicht allzu große RAM doch bemerkbar. Habt ihr mehrere Apps geöffnet, muss häufiger die App neu geladen werden. Aber ansonsten läuft alles ganz genauso, wie ich mir das wünsche bei einem Smartphone. Auch die Funktion „Doppel-Tap zum Aufwecken des Bildschirms“ läuft einwandfrei.

wp_ss_20150211_0001

Zwar ist der interne Speicher mit seinen 16 GB (etwas über 10 GB verfügbar) relativ klein, doch kann man ja unter Windows Phone nicht nur Bilder und Musik, sondern auch Apps ohne Probleme auf der microSD Karte speichern. Somit stellt dies nicht wirklich ein Problem dar.

Fazit:

Und da wären wir einmal mehr beim Fazit angelangt. Das Nokia Lumia 830 kostet zur Zeit bei Amazon 285,95 Euro Nokia Lumia 830 Amazon Affiliate Link.

Ganz günstig ist dies natürlich nicht. Als Gegenbeispiel kriegt ihr z.B. das Moto G 2014 für 171,99 Euro (den oaad Test von dem Gerät findet ihr hier).

Wer sich für das Lumia 830 allerdings interessiert, der wird diesen Vergleich aber wahrscheinlich eher nicht ziehen. Windows Phone und Android vergleichen ist ja auch irgendwie so, als wenn man Äpfel mit Birnen würde vergleichen wollen. Somit sollte man also das 830 eher mit dem großen Bruder, nämlich dem 930 vergleichen. Dieses kostet bei Amazon inzwischen so etwas um die 370 Euro.

Das Lumia 830 bietet gegenüber dem 930 eine schlechtere Kamera, einen langsameren Prozessor, weniger RAM und auch eine schlechtere GPU. Doch man muss sich halt fragen, braucht man denn das ganze bessere überhaupt. Schließlich erledigt auch das Lumia 830 alle Arbeiten hervorragend und ich habe, wie schon erwähnt, nicht wirklich etwas an dem Gerät auszusetzen. Und wenn, dann ist dies Meckern auf wirklich hohem Niveau. Nun sitze ich hier und kann nicht anders, als für das Nokia Lumia 830 eine absolute Kaufempfehlung auszusprechen.

Schließlich hat das Lumia 830 gegenüber dem Lumia 930 auch noch einen wirklich großen Vorteil. Es hat nämlich die Glance Screen Funktion.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn