[OMT] Apple iPhone XR Test

Moin Moin,

obwohl das iPhone XR im Jahr 2018 vorgestellt wurde, kann man es noch immer ganz normal bei Apple kaufen. 629,00 Euro kostet es direkt bei Apple. Und wenn ich ehrlich bin, dann würde ich das jetzt – im Jahre 2021 – nicht mehr zahlen.
Ich selbst habe es gebraucht, aber in perfektem Zustand, für deutlich unter 300 Euro bekommen. Und das ist ein Preis, für den man sich dieses Smartphone auch jetzt noch gönnen kann. Klar, die Displayränder sind wirklich nicht sehr klein, obwohl die meisten Leute wahrscheinlich über die "schlechte" Auflösung meckern würden. Ich kann über die Qualität des Displays nicht meckern. Ich kann auch über die Auflösung nicht meckern. Einzig und allein die Displayränder könnten wirklich kleiner sein. Und die Notch, nun ja, die könnte einfach weg sein. Wobei man sich daran auch gewöhnen kann, was ich mir am Anfang gar nicht habe vorstellen können.

Lieferumfang:

  • iPhone XR
  • USB zu Lightning Kabel
  • in meinem Fall noch ein Ladegerät
  • Apple Aufkleber
  • SIM-Eject Tool

Technische Daten:

  • GSM / CDMA / HSPA / EVDO / LTE
  • 150.9 x 75.7 x 8.3 mm
  • Gewicht: 194 Gramm
  • Build: Glass front (Gorilla Glass), glass back (Gorilla Glass), aluminum frame (7000 series)
  • SIM: Dual-SIM Funktionalität, (Nanon-SIM + eSim)
  • IP67
  • Display: 6,1 Zoll Liquid Retina IPS LCD, 1792 x 828 Pixel, 79.0% screen-to-body ratio, 326 ppi, True-Tone
  • OS: vorgestellt mit iOS 12, inzwischen iOS 15
  • Chipset: Apple A12 Bionic (7 nm)
  • CPU: Hexa-core (2×2.5 GHz Vortex + 4×1.6 GHz Tempest)
  • GPU: Apple GPU (4-core graphics)
  • RAM 3GB
  • in meinem Fall 128GB interner Speicher, nicht erweiterbar
  • Frontkamera: 7 MP, f/2.2, 32mm (standard), SL 3D, (depth/biometrics sensor), HDR, Videoaufnahme: 1080p@60fps
  • Hauptkamera: 12 MP, f/1.8, 26mm (wide), 1/2.55", 1.4µm, PDAF, OIS, Quad-LED dual-tone flash, HDR (photo/panorama), Videoaufnahme: 4K@24/30/60fps, 1080p@30/60/120/240fps, HDR, stereo sound rec.
  • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • nicht austauschbarer 2942 mAh Li-Ion Akku
  • QI Charging
  • SAR Körper: 0.99 W/kg
  • SAR Kopf: 0.99 W/kg

Benchmark:

Obwohl im Jahr 2018 vorgestellt, ist das iPhone XR noch immer eines der schnellsten Smartphones, die ich in meinen Händen hatte. Natürlich, Smartphones mit einem Snapdragon 888 oder so haben höhere Benchmark Werte. Aber das iPhone XR rennt einfach, was natürlich auch mit der guten Anpassung von Hardware und Software zu tun hat.
Kommen wir zu den Benchmarkergebnissen.

  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme: 3523
  • AnTuTu Benchmark V8.3.9: 410474
  • 3D Mark Benchmark Wild Life (Gesamtscore): 5601

Akku:

Der Akku vom iPhone XR ist einfach richtig gut. Über den Tag zu kommen, ist ganz und gar kein Problem. Und ich komme auch noch ganz easy mindestens über einen weiteren halben Tag. Die Akkukapazität liegt übrigens noch bei 87%. Mit einem ganz neuen Akku, so kann ich es mir vorstellen, könnte man auch gut über zwei Tage kommen.

Kamera:

Kommen wir zu der Kamera. Ja, es gibt nur eine Kamera. Nun ja, eine Kamera vorne und eine Kamera hinten. Und die Kamera kann, jedenfalls in meinen Augen, immer noch vorne mitspielen. Farben toll, Kontraste toll, alles toll.
Videoaufnahmen sind ebenfalls sehr nett. Ein Testvideo binde ich, wie immer, am Ende des Tests ein.
Klar, vielleicht wäre auch da schon ein Nachtmodus für Bilder schön gewesen, was ja erst mit einer späteren Generation eingeführt wurde. Allerdings kann man sich hier mit der NeuralCam App ziemlich gut behelfen.
Was ein wenig mehr schade ist, ist dass kein Ultra-Weitwinkel vorhanden ist. Davon bin ich ja doch inzwischen ein Fan. Da muss man dann halt zum iPhone 11 und aufwärts greifen.
Und wer einen Blick auf die Testbilder werfen möchte, der möge nun diesem Link zu Google Fotos folgen.

Über das Gerät:

Fazit:

Kommen wir zum Fazit. Hier findet Ihr das iPhone XR bei idealo. Das 128GB Modell gibt es dort für mindestens 521,49 Euro.
Ich muss ganz klar sagen, das empfinde ich als zu viel Geld. Neu, wirklich neu, würde ich dann doch eher mindestens das iPhone 11 kaufen. Aber wenn man das XR in gutem Zustand gebraucht für einen guten Preis bekommt, dann kann man auch im Jahr 2021 noch bedenkenlos zugreifen. Vor allen Dingen bekommt Ihr, wenn Euch die größere Größe nicht stört, mit dem XR auch eine tolle Alternative zu einem SE 2020.

Und hier findet Ihr wie immer alle gemachten Screenshots.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.