[OMT] OnePlus 8T Test

Moin Moin,

damals, im Jahr 2014, habe ich mir kurz nach Markteinführung das OnePlus One bei Wikipedia gekauft. Damals war das wirklich ein Preiskracher, denn am Anfang bekam man die größte Version für 299€. Diese Zeiten sind leider(?) vorbei, das wissen wir alle. Seitdem habe ich selbst kein OnePlus Gerät besessen aber die Geräte immer mit großem Interesse verfolgt. Nun habe ich vor einiger Zeit das neue OnePlus 8T zum Testen bekommen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe. Und wie sich das Gerät, in meinen Augen, geschlagen hat, das erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

PS: Natürlich musste das Leihgerät an OnePlus zurückgeschickt werden und durfte nicht behalten werden. Dies nur, weil solche Fragen doch immer wieder kommen.

Lieferumfang:

  • OnePlus 8T
  • Warp Chage 65 Netzteil
  • Warp Charge-Kabel mit USB-C-zu-USB-C-Stecker
  • Kurzanleitung
  • Willkommensbrief
  • Sicherheitshinweise und Garantiekarte
  • LOGO Aufkleber
  • Case
  • SIM-Eject Tool

Technische Daten:

  • GSM / CDMA / HSPA / LTE / 5G
  • Maße: 160.7 x 74.1 x 8.4 mm
  • Gewicht: 188 Gramm
  • Glass front (Gorilla Glass 5), glass back (Gorilla Glass 5), aluminum frame
  • SIM: Dual SIM (Nano-SIM, dual stand-by)
  • Display: 6,55 Zoll Fluid AMOLED, HDR10+, 120Hz, 2400 x 1080 Pixel Auflösung, 20:9 ratio, Corning Gorilla Glass 5, Always-on display, 402 ppi, 87.0% screen-to-body ratio
  • OS: Android 11, OxygenOS 11.0.4
  • Chipset: Qualcomm SM8250 Snapdragon 865 (7 nm+)
  • CPU: Octa-core (1×2.84 GHz Kryo 585 & 3×2.42 GHz Kryo 585 & 4×1.8 GHz Kryo 585)
  • GPU: Adreno 650
  • Speicher intern: 128GB & 8GB RAM oder 256GB & 12GB RAM, UFS 3.1 Speicher
  • Frontkamera: 16 MP, f/2.4, (wide), 1/3.06", 1.0µm, Auto-HDR, Videoaufnahme: 1080p@30fps, gyro-EIS
  • Hauptkamera (Quad Kamera): 48 MP, f/1.7, 26mm (wide), 1/2.0", 0.8µm, PDAF, OIS, 16 MP, f/2.2, 14mm, 123˚ (ultrawide), 1/3.6", 1.0µm, 5 MP, f/2.4, (macro), 2 MP, f/2.4, (depth), Dual-LED flash, HDR, panorama, Videoaufnahme: 4K@30/60fps, 1080p@30/60/240fps, Auto HDR, gyro-EIS
  • Stereo Lautsprecher (ungefähr zwei Drittel aus dem Hauptlautsprecher und ein Drittel aus der Hörmuschel)
  • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac/6
  • Bluetooth 5.1
  • USB Type-C 3.1
  • Fingerabdruckscanner unter dem Display
  • nicht austauschbarer 4500 mAh Li-Po Akku
  • Widevine CDM Level 1

Benchmark:

Es gibt so Geräte (Smartphones), da müsste man eigentlich gar keine Benchmarks durchlaufen lassen. Ein Snapdragon 865 ist so schnell, da ruckelt nichts und da hakt auch nichts. Und noch nicht einmal die kleinste Gedenksekunde hat sich das OnePlus 8T gegönnt. Natürlich habe ich aber – und sei es nur zum Vergleich – trotzdem Benchmarks durchlaufen lassen. Und die Ergebnisse gibt es nun zu lesen.

  • CPU Prime Benchmark: 69017
  • RealPi Benchmark (1000000 digits): 1,54 Sekunden
  • CF-Bench Benchmark: 98886
  • Geekbench 5 Benchmark Single-Core Score: 888
  • Geekbench 5 Benchmark Multi-Core Score: 3202
  • Geekbench 5 Benchmark OpenCL Score: 3245
  • Geekbench 5 Benchmark Vulkan Score: 3422
  • A1 SD Bench Internal Memory: Read 1500.91MB/s – Write 0.00MB/s
  • AndroBench Sequential Read: 1675.93 MB/s
  • AndroBench Sequential Write: 748.59 MB/s
  • AI-Benchmark: 79.6 K
  • PC Mark Benchmark Storage Score: 25751
  • PC Mark Benchmark Computer Vision Score: 7622
  • PC Mark Benchmark Work 2.0 performance score: 11137
  • AnTuTu Benchmark v8.4.3: 584867
  • 3D Mark Benchmark API Overhead OpenGL ES 3.0 (Draw Calls/Sekunde): 556137
  • 3D Mark Benchmark API Overhead Vulkan (Draw Calls/Sekunde): 800513
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot: 8845
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme – OpenGL ES 3.1: 7155
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme Unlimited – OpenGL ES 3.1: 8054
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme – Vulkan: 4586
  • 3D Mark Benchmark Wild Life: 3824
  • 3D Benchmark – Luxury Cafe Score: 1500.9
  • GFXBench Benchmark Aztec Ruins OpenGL (High Tier) Best Score: 1824 Frames

Akku:

Und wir kommen zum Akku des OnePlus 8T. Leider lief z.B. der Batterie Test vom PC Mark Benchmark nicht durch. Deswegen kann ich euch mit diesen Daten leider nicht dienen. Aber ich kann definitiv sagen, dass mich der 4500 mAh Akku vom OnePlus 8T nicht enttäuscht hat. Durch den Tag kommen = geht ganz locker. Zwei Tage = ja, kann man auch hinkriegen, ohne sich groß einzuschränken.
Spätestens am Ende des zweiten Tages ist dann aber auch Schluss und das Smartphone will definitiv an den Strom. Bevor ich zu dem großen und fetten Aber komme, noch ein Hinweis. Jeder benutzt sein Smartphone natürlich anders. Deswegen können oder könnten eure Erfahrungen mit dem Akku ganz anders aussehen, als sie eben bei mir ausgesehen haben.
Nun aber zum Aber. Durch Warp Charge 65 (dem Mechanismus zum Schnellladen von OnePlus) muss man sich gar nicht mehr, wie oben erwähnt, einschränken. 15 Minuten laden reichen locker, um durch den Tag zu kommen. Etwas mehr als 30 Minuten und der gesamte Akku ist wieder voll.
Wenn man so ein wirklich schnelles Schnellladen hat, habe ich auch keine Probleme damit, dass Qi-Laden nicht eingebaut ist. Während des Zähneputzens ist der Akku gut voll, um über den Tag zu kommen. Das fand ich nicht nur nett. Das fand ich – ehrlich gesagt – so richtig, richtig, richtig nett.

Kamera:

Die Kamera des OnePlus 8T ist definitiv nicht schlecht. Das muss ich vorausschicken. Und auch, wenn ich mich in diesem Abschnitt eventuell nicht ganz so euphorisch äußern werde, muss ich sagen, dass ich keinerlei Probleme mit dem Gedanken habe, im Urlaub ausschließlich mit dem OnePlus 8T meine Bilder zu knipsen und auch meine Videos aufzunehmen. Die OnePlus eigene Kamera App empfand ich als übersichtlich und auch die angebotenen Modi als gut. Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich ein anderes Kamera Setup wahrscheinlich besser gefunden hätte. Meiner Meinung nach hätte man auf den Tiefensensor und den Makrosensor (die Ergebnisse sind höchstens solala) verzichten sollen und lieber einen Telesensor – und sei es bloß 2x – einbauen sollen. Dann hätte man zwar nicht mit einer Quad Kamera werben können, das Setup wäre aber vernünftiger geworden. Übrigens habe ich viele Bilder mit einer portierten Version der Google Kamera gemacht. Es gibt oder gab zum Testzeitpunkt noch keine Version, die speziell für das OnePlus 8T angepasst worden war. Ich bin aber mit folgender Version von Wichaya glücklich geworden.
Die OnePlus eigene Gallery App gefiel mir übrigens auch gut. Nett z.B. war, dass – wenn man an einem Ort viele Bilder knipst – automatisch kleine Filmchen erstellt werden. Musikuntermalung wäre da vielleicht noch nett. Aber so war es auch schon sehr schön.
Wer sich nun einen eigenen Eindruck von der Bildqualität machen möchte, der möge einfachem diesem Link zu Google Fotos folgen. Und einige Testvideos binde ich – wie immer – am Ende des Tests ein.

Über das Gerät:

Fazit:

Und da wären wir dann auch beim Fazit. Das OnePlus 8T kostet in der kleinen Version bei Amazon 599,00 Euro und die große Version, die ich testen durfte, kostet 699,00 Euro. Das sind, obwohl günstiger als Geräte anderer Hersteller, natürlich immer noch stolze Preise. Und ich will ganz ehrlich sein. Hätten sie 499€ und 599€ gekostet, dann würde ich nun schreiben, das Gerät sei ein No Brainer und wenn man ein neues Android Smartphone sucht, dann könnte man sofort zuschlagen. So aber muss man es sich schon etwas überlegen.
Ihr bekommt ein rasend schnelles Gerät, was nicht nur wirklich gut aussieht (obwohl das natürlich auch immer im Auge des Betrachters liegt), sondern auch noch ganz hervorragend verarbeitet ist. Die Kamera ist nicht das Beste, was man auf dem Markt kriegt, spielt aber trotzdem ganz oben mit. Und wie gesagt … . Im Urlaub nur Bilder und Videos mit dem OnePlus 8T machen … . Aber ja doch, da müsste ich gar nicht lange drüber nachdenken.
Das Display des OnePlus 8T ist hervorragend, der Fingerabdruckscanner funktioniert zuverlässig und gut. Und es gibt auch Face-Unlock, was ich mit einem Bild nicht zu entsperren vermochte. OxygenOS hat Unmengen an Dingen, die man einstellen kann, und ist dabei trotzdem nicht überfrachtet und sehr logisch aufgebaut. Und eine Gestensteuerung ist natürlich auch mit an Bord.
Es gibt also wirklich nichts zu meckern. Und der Preis ist…für das Gebotene…auch wirklich in Ordnung. Ja, ihr müsst auf Qi Laden verzichten (aber wer will bei Warp Charge 65 schon Qi?). Und ja, das Kamera Setup hätte noch sinnvoller sein können. Aber ihr bekommt mit dem OnePlus 8T wirklich ein rundum gelungenes Paket.
Übrigens…ich mochte bei dem OnePlus One damals schon die Sandstone Rückseite. Die gibt es ja leider nicht mehr bei OnePlus Smartphones. Aber man kann sich ein Sandstone Bumper Case kaufen. Und das fühlte sich wieder richtig, richtig gut an und hat mir sehr gefallen, es während des Tests zu benutzen.

Und wer nun noch einmal die Screenshots der Benchmarks und so sehen möchte, der möge einfach diesem Link folgen.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.