[OMT] realme GT Master Edition Test

Moin Moin,

vor einiger Zeit wurde das realme GT Master Edition vorgestellt. Und ich war ganz happy, es in meine Finger zu bekommen. Überhaupt ist das mein erstes Smartphone von realme, welches ich testen konnte. Und ich muss sagen, ich bin, bis auf die Kamera, die aber auch vollkommen in Ordnung ist, wirklich begeistert.
Viel Spaß beim Lesen des Testberichts und beim Schauen des Videos.

Lieferumfang:

  • realme GT Master Edition
  • Papierkrams
  • SIM Eject Tool
  • Ladegerät
  • USB-C Kabel
  • Case

Technische Daten:

  • GSM / CDMA / HSPA / EVDO / LTE / 5G

  • Maße: 159.2 mm x 73.5 mm x 8.0/8.7 mm (depending on color)

  • Gewicht: 174/180 Gramm (depending on color)

  • SIM: Dual SIM (Nano-SIM, dual stand-by)

  • Display: 6,43 Zoll Super AMOLED, 2400 x 1080 Pixel, 20:9 ratio, 120HZ, 85.3% screen-to-body ratio, 409 ppi

  • OS: Android 11, Realme UI 2.0

  • Chipset: Qualcomm SM7325 Snapdragon 778G 5G (6 nm)

  • CPU: Octa-core (4×2.4 GHz Kryo 670 & 4×1.9 GHz Kryo 670)

  • GPU: Adreno 642L

  • RAM: in meinem Fall 6GB

  • interner Speicher: in meinem Fall 128GB

  • Frontkamera: 32 MP, f/2.5, 26mm (wide), 1/2.74", 0.8µm, HDR, panorama, Videoaufnahme: 1080p@30fps

  • Hauptkamera (Triple): 64 MP, f/1.8, 25mm (wide), 1/2", 0.7µm, PDAF
    , 8 MP, f/2.2, 16mm, 119˚ (ultrawide), 1/4.0", 1.12µm, 2 MP, f/2.4, (macro), LED flash, HDR, panorama, Videoaufnahme: 4K@30fps, 1080p@30/60fps, gyro-EIS

  • 3,5mm Klinke

  • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac/6

  • Bluetooth 5.2

  • Unter Display Fingerabdruckscanner

  • nicht austauschbarer 4300 mAh Li-Po Akku

  • 65 Watt Fast Charging, 100% in 33 Minuten

Benchmark:

Kommen wir zu den Benchmarks, wie immer an dieser Stelle. Das realme GT Master Edition hat "nur" einen Snapdragon 778G. Aber ich muss sagen, das ist eine richtig gute Wahl. Nicht nur die Ergebnisse der Benchmarks sind schnell. Auch die Realität zeigt, dass das Smartphone sich, außer vielleicht bei 3D Spielen, nicht vor Geräten mit schnellerem Prozessor verstecken muss.

  • CF-Bench Benchmark: 84626
  • RealPi Benchmark (1000000 digits): 1,78 Sekunden
  • CPU Prime Benchmark: 38163
  • AI-Benchmark: 127.6 K
  • 3D Benchmark – Luxury Cafe Score: 1447,2
  • AnTuTu Benchmark V9.1.4: 533721
  • A1 SD Bench Internal Memory: Read 840.88MB/s – Write 286.49MB/s
  • A1 SD Bench RAM copy: 28628.87MB/s
  • AndroBench Sequential Read: 1013.49 MB/s
  • AndroBench Sequential Write: 733.61 MB/s
  • 3D Mark Benchmark Wild Life: 2496
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme – OpenGL ES 3.1: 5086
  • PC Mark Benchmark Storage 2.0 Score: 26551
  • PC Mark Benchmark Work 3.0 performance score: 14325
  • Geekbench 5 Benchmark Single-Core Score: 793
  • Geekbench 5 Benchmark Multi-Core Score: 2782
  • Geekbench 5 Benchmark OpenCL Score: 2296
  • Geekbench 5 Benchmark Vulkan Score: 2618

Akku:

Mit einem Akku Benchmark kann ich leider nicht dienen. Der lief einfach nicht durch, sondern stürzte einfach bei 50% regelmäßig ab. Der Akku hat 4300 mAh und hält mindestens einen Tag durch, aber auch, ohne sich groß einschränken zu müssen, einen zweiten Tag. Der Akku wird geladen mit 65 Watt. 15 Minuten Laden gibt genug Power für den ganzen Tag. Das ist echt richtig cool. Erstens vermisse ich kein QI Charging in diesem Fall. Und zweitens bekommt man irgendwie einen ganz anderen Umgang mit dem Akku. Dann hängt man es eben noch mal kurz an den Strom, während man Zähne putzt oder so. Und man kann sich sicher sein, ganz bestimmt genug Power zu haben. Und das finde ich richtig cool. Das kann ich nicht anders sagen.

Kamera:

Die Kamera des realme GT Master Edition schlecht zu nennen, wäre genauso falsch, als wenn man sie wirklich gut nennt. Sie ist in Ordnung. Mehr nicht, aber weniger auch nicht. Die Stabilisierung der Videos gefällt mir, trotz EIS und nicht OIS sehr gut. So stabilisiert nimmt es übrigens nicht mehr in 4k@30fps, sondern "nur" noch in 1080p@60fps auf, was aber immer noch fein ist.
Die Makrokamera hätte man sich getrost schenken können. Die Ultraweitwinkel Kamera bietet bei gutem Licht Ergebnisse, die in Ordnung sind. Aber wirklich gut sind sie nicht. Übrig bleibt die Hauptkamera. Die kann bei schönem Licht wirklich überzeugen. Bei schlechtem Licht ist es solala. Mit einem Google Camera Port könnt Ihr noch einmal bessere Ergebnisse bekommen. Leider könnt Ihr, ala iOS, keine andere Standart Kamera App einstellen, was schade ist. Hier nun findet Ihr bei Google Fotos einige Testbilder.
Und ein Testvideo binde ich, wie immer, am Ende des Tests ein.

Über das Gerät:

Fazit:

Bei Amazon kostet das realme GT Master Edition 349,99 Euro in der 128GB Variante. Der Early Bird Preis lag bei 299€. Und ich muss sagen, das ist dem Gerät auch mehr angemessen.
Das Display hier ist der Wahnsinn. Ob es jetzt 120Hz hat oder nicht interessiert mich selbst gar nicht so. Ich persönlich merke einfach den Unterschied zwischen 60, 90 und 120Hz nicht so richtig. Der Fingerabdruckscanner ist echt schnell. Das "Kofferdesign" in veganem Leder ist etwas anderes und richtig cool. Die Kamera dagegen ist leider halt solala. Wie geschrieben, sie ist weder besonders schlecht, noch besonders gut. Was mir allerdings wirklich sehr positiv aufgefallen ist, ist der Vibrationsmotor. Er kommt nicht ganz an die Taptic Engine von Apple heran, ist im Android Bereich aber das Beste, was ich bis jetzt testen konnte.
Für über 300€ würde ich wahrscheinlich auch mal einen Blick auf die Konkurrenz, Redmi, Xiaomi, etc. werfen. Für unter 300€ ist das realme GT Master Edition aber eine echte Empfehlung. Denn Ihr bekommt ein eigentlich sehr unaufgeregtes Smartphone mit einer Rückseite, die echt toll ist.

Und hier findet Ihr dann die Screenshots der Benchmarks, etc.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.