[OMT] Huawei Mate 20 Test

Moin Moin,

ich weiß, es ist ein wenig spät. Aber ich freue mich trotzdem darüber, dass ich das Huawei Mate 20 zum Testen bekommen habe, wofür ich mich an dieser Stelle natürlich noch einmal bedanken möchte.

Wie sich das Gerät in meinem Test geschlagen hat, das erfahrt Ihr im folgenden Testbericht. Viel Spaß.

Lieferumfang:

  • Huawei Mate 20
  • Hülle
  • Headset
  • USB-C Kabel
  • Netzteil
  • Papierkrams

Technische Daten:

  • GSM / HSPA / LTE
  • Maße: 158.2 x 77.2 x 8.3 mm
  • Gewicht: 188 Gramm
  • Build: Front/back glass & aluminum frame
  • SIM: Single SIM (Nano-SIM) or Hybrid Dual SIM (Nano-SIM, dual stand-by)
  • IP53 Zertifizierung
  • 6,53 Zoll IPS LCD Display, 1080 x 2244 Pixel, 18.7:9 ratio, 88.0% screen-to-body ratio, 381 ppi
  • Corning Gorilla Glass (unspecified version)
  • DCI-P3
  • HDR10
  • OS: Android 9.0 (Pie); EMUI 9
  • Chipset: HiSilicon Kirin 980 (7 nm)
  • CPU: Octa-core (2×2.6 GHz Cortex-A76 & 2×1.92 GHz Cortex-A76 & 4×1.8 GHz Cortex-A55)
  • GPU: Mali-G76 MP10
  • RAM: 4/6 GB
  • 128 GB interner Speicher
  • Speichererweiterung: NM (Nano Memory), up to 256GB (uses SIM 2)
  • Frontkamera: 24 MP, f/2.0, 26mm (wide), HDR, Videoaufnahme: 1080p@30fps
  • Hauptkamera: Triple Camera, 12 MP, f/1.8, 27mm (wide), 1/2.3“, 16 MP, f/2.2, 17mm (ultrawide), 8 MP, f/2.4, 52mm (telephoto), Leica optics, dual-LED dual-tone flash, panorama, HDR, Videoaufnahme: 2160p@30fps, 1080p@60fps, 1080p@30fps (gyro-EIS), 720p@960fps
  • Stereo Lautsprecher (ca 80% aus dem Lautsprecher, ca. 20% aus der Hörmuschel)
  • Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • nicht austauschbarer 4000 mAh Li-Po Akku
  • 3,5 mm Klinke

Benchmark

Und da wären wir auch schon wieder bei den Benchmarks angekommen. Was soll ich dazu sagen? Nun, das Mate 20 läuft. Das steht fest. Allerdings wirkt die Gestensteuerung teilweise nicht ganz so „snappy“ wie bei meinem Xiaomi Mi Mi Mix 2s. Nichtsdestotrotz hat das Mate 20 genug Power für dieses Jahr, für nächstes Jahr und wahrscheinlich auch noch für das Jahr darauf.

Leider funktionierten wieder einige der Benchmarks nicht. Also nicht wundern, wenn Ihr dieses Mal einige Ergebnisse nicht wiederfindet.

  • AI-Benchmark: 11875
  • CPU Prime Benchmark: 28532
  • RealPi Benchmark (1000000 digits): 1,84 Sekunden
  • CF-Bench Benchmark: 79896
  • PC Mark Benchmark Work 2.0 performance score: 7543
  • Geekbench 4 Benchmark Single-Core Score: 3224
  • Geekbench 4 Benchmark Multi-Core Score: 9169
  • Geekbench 4 Benchmark RenderScript Score: 6474
  • AnTuTu Benchmark v7.1.4: 274688
  • A1 SD Bench Internal Memory: Read 723.13MB/s – Write 0.00MB/s
  • A1 SD Bench RAM: 21801.29MB/s
  • UXB 1.5.5: 283542
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme – OpenGL ES 3.1: 3874
  • 3D Mark Benchmark Sling Shot Extreme – Vulkan: 4605
  • GFXBench Benchmark Best Score: 921, 1 Frames

Akku:

Leider kann ich mit keinem Benchmark-Ergebnis dienen, was den Akku angeht. Ich muss aber sagen, dass der Akku mich nicht enttäuscht hat. Es ist halt ein Mate Gerät :).

Zwei Tage waren da -bei mir- ohne Probleme drin. Und wenn man das Smartphone noch weniger nutzt, dann landet man wahrscheinlich bei drei oder vielleicht sogar bei vier Tagen. Das ist klasse. So wünscht man sich das doch bei einem Smartphone.

Kamera:

Kommen wir dann doch einfach mal zur Kamera. Die Qualität der Videos ist ok, mehr leider aber auch nicht. Der Autofokus spinnt hier zu häufig und die Qualität … . Nun ja, das hat man bei anderen Herstellern einfach schon deutlich besser gesehen. Aber genau dasselbe Problem fiel mir damals schon beim Mate 10 Pro oaad Mate 10 Pro Test und auch selbst beim P20 Pro oaad P20 Pro Test auf, wobei da die Videoqualität doch noch besser war.

Leider überzeugen mich die Fotos auch nicht so. Ja, sie sind nett. Ja, da sind natürlich mehr als bloße Schnappschüsse drin. Und ja, ich würde auch in meinem Urlaub mit dem Mate 20 knipsen. Aber in manchen Lichtsituationen ist zum Beispiel mein eigenes Mi Mix 2s von Xiaomi deutlich besser, um nur ein Beispiel zu nennen. Und insgesamt war bzw. ist die Kamera eines P20 Pro deutlich besser als die des Mate 20. Wer nun ein paar Testbilder sehen möchte, der folge einfach diesem Link zu Google Fotos.

Über das Gerät:

Fazit:

Und da wären wir auch schon beim Fazit angekommen. Das Mate 20 von Huawei kriegt Ihr momentan bei Amazon in der wunderschönen Twilight blau/schwarz/lila Farbe für 558,70 Euro. Dafür bekommt Ihr ein 128 GB Gerät mit genug RAM, einem feinen Arbeitstempo und einem grandiosen Akku.

Die Updatepolitik von Huawei hat sich, meiner Meinung nach, deutlich zum Besseren gewendet, jedenfalls bei den hochpreisigen Geräten. Leider ist die Kamera nicht so wirklich umwerfend, jedenfalls in meinen Augen. Und ich persönlich vermisse es auch, dass es nun keinen monochromen Sensor mehr gibt, sondern den Weitwinkel-Sensor. Weitwinkel-Bilder machen mir deutlich weniger Spaß als es die monochromen getan haben. Aber gut, dann ist es jetzt eben so.

Ist das Smartphone denn diesen noch immer hohen Preis wert? Meiner Meinung nach nicht. Irgendwie hat das Smartphone zwar seine netten Seiten. Aber für ein rundes Gesamtpaket fehlt mir da leider was. Und das finde ich durchaus schade, weil ich ja grundsätzlich ein großer Freund von Huawei bin.

Gründer und Eigentümer von oaad

Facebook Twitter Google+ YouTube 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Live
  • Tumblr
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Add to favorites
  • LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.